Die Schellinger KG

Kreativ überzeugend


Sonnen-Pellets Wärme aus der Natur



Die Schellinger KG - gestern, heute, morgen

Bereits im 13. Jahrhundert findet sich eine „schellinges-mueli” im Archiv des Klosters Weingarten erwähnt.

1879 erwirbt die Familie Schellinger die damalige „Obermühle”, die in den darauffolgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut wird. Das Familienunternehmen wird heute von der sechsten Generation geführt.

1905 löst die bis heute übliche Technik der Walzenmühle die alten Mahlsteine ab. Ein neues Gebäude entsteht. 1913 ersetzt eine
Turbine, die heute noch Strom produziert, die Wasserräder.

1954 kommt die Mischfutterherstellung als Geschäftsfeld hinzu.
1974 wird nach einem Großbrand das Werk neu aufgebaut und die Produktionstechnik in Getreidemühle und Mischfutterwerk modernisiert.

1998 führt die Schellinger KG den Brennstoff Holzpellets in Süddeutschland ein. Zum raschen Erfolg dieser Innovation trägt die bereits jahrzehntelange Erfahrung im Pellettieren wesentlich bei.

Zur Schellinger KG zählen zwei Pelletproduktionsstandorte, die jeweils mit regionalen Partnern betrieben werden.
2005 Sonnen-Pellet-Produktion in Buchenbach im Schwarzwald
2007 Sonnen-Pellet-Produktion in Krauchenwies, Kreis Sigmaringen

Seit 1998 hat sich das Unternehmen auch im Bereich Lagertechnik für Holzpellets zu einem führenden Hersteller entwickelt.
2004 wird das im engen Kundenkontakt entwickelte Entnahmesystem Sonnen-Pellet Maulwurf im Markt eingeführt. Das patentierte System und seine Produkte tragen zum weiteren Erfolg der Schellinger KG bei und schließen den Kreis „Alles aus einer Hand“.